Ver­stär­kung des Rechts­an­walts-Teams am Standort Dresden

Hamburg/Dresden – Rechts­an­walt Volker Backs, Grün­dungs­ge­sell­schaf­ter und Na­men­s­part­ner von BSK Rechts­an­wäl­te, wird ab dem 1. April 2018 den Dresdner Standort von Mazars ver­stär­ken. Mit seinem Schwer­punkt im Ar­beits­recht ergänzt er nicht nur das Leis­tungs­spek­trum in der Haupt­stadt Sachsens, er wird sich darüber hinaus in den weiteren Ausbau der über­ört­li­chen Ar­beits­rechts­pra­xis unter Leitung der Berliner Partnerin Dr. Tatjana El­ler­brock ein­brin­gen.

Hamburg/Berlin – Das Un­ter­neh­men der in­sol­ven­ten Tra­di­ti­ons­gie­ße­rei Lü­ne­bur­ger Eisenwerk GmbH ist an die Ogepar-Gruppe mit Sitz in Luxemburg verkauft worden.

Die Ogepar-Gruppe ist vorrangig an In­dus­trie­un­ter­neh­men und Im­mo­bi­li­en in Europa, Afrika und Asien beteiligt und betreibt bereits drei Gie­ße­rei­en in Frank­reich und Deutsch­land. Der In­sol­venz­ver­wal­ter, Dr. Malte Köster, hatte seit der In­sol­venz­an­trag­stel­lung im November 2017 den Ge­schäfts­be­trieb der Gießerei er­folg­reich fort­ge­führt. Die Be­leg­schaft konnte größ­ten­teils über­nom­men werden und die Ogepar-Gruppe be­ab­sich­tigt, ent­spre­chend ihrem üblichen lang­fris­tig aus­ge­rich­te­ten Ge­schäfts­an­satz, mehrere Millionen Euro in die Gießerei zu in­ves­tie­ren und diese zu mo­der­ni­sie­ren.

Die Real I.S. hat mit der IMMOBEL Holding Lu­xem­bourg Sarl, Ent­wick­ler der Büro- und Ein­zel­han­dels­im­mo­bi­lie „Infinity“, den Erwerb der Ge­sell­schaft INFINITY WORKING & SHOPPING SA ver­ein­bart. Nach Fer­tig­stel­lung und Übergabe der Pro­jekt­ent­wick­lung in Luxemburg durch IMMOBEL wird der Ankauf der Ge­sell­schaft INFINITY WORKING & SHOPPING SA für eine deutsche Ver­si­che­rung vollzogen. Die Pro­jekt­ent­wick­lung in der Rue du Fort Nie­der­grü­ne­wald/Ecke Avenue John F. Kennedy wird vor­aus­sicht­lich im Jahr 2019 fer­tig­ge­stellt.

Hamburg – Die in­ter­na­tio­na­le Prüfungs- und Be­ra­tungs­ge­sell­schaft Mazars ist im Ge­schäfts­jahr 2016/17 weiter gewachsen. Die Erlöse konnten weltweit um 12,8 Prozent im Vergleich zum Vor­jah­res­zeit­raum auf 1,5 Mil­li­ar­den Euro ge­stei­gert werden. Der Anstieg ist zu­rück­zu­füh­ren auf ein or­ga­ni­sches Wachstum von 5,4 Prozent und ein externes Wachstum von 7,0 Prozent. Nach der im Jahr 2015 erfolgten In­te­gra­ti­on der chi­ne­si­schen Firma ZhongShen ZhongHuan baute Mazars seine Geschäfte weiter aus. Es folgten neue Länder und Ter­ri­to­ri­en, darunter Bulgarien, Zypern, Kosovo, Mosambik und Tansania.

Bisher fünf­zehn­köp­fi­ges Gremium wächst um zwei Per­sön­lich­kei­ten

Hamburg – Die in­ter­na­tio­nal agierende Steu­er­be­ra­tungs- und Wirt­schafts­prü­fungs­ge­sell­schaft Mazars wird ab sofort im DEFINO Ku­ra­to­ri­um vertreten sein: Neues Mitglied des Gremiums ist Klaus-Lorenz Gebhardt, Rechts­an­walts-Partner von Mazars in Berlin. Ebenfalls seine Mitarbeit im DEFINO Ku­ra­to­ri­um ein­brin­gen wird künftig Finum-Vorstand Claus Gillen, der von der JDC Group entsandt wird.

Das DEFINO Ku­ra­to­ri­um hat sich zur Aufgabe gesetzt, das DEFINO Institut bei der In­iti­ie­rung, Ent­wick­lung und Ver­brei­tung von Standards und Normen in der Fi­nanz­bran­che zu beraten und zu un­ter­stüt­zen. Im Ku­ra­to­ri­um wirken Per­sön­lich­kei­ten aus Banken und Ver­si­che­run­gen, Ver­trie­ben, Software-Häusern, Bil­dungs­dienst­leis­tern und Hoch­schu­len mit.