Ver­pa­ckungs­ge­setz – Entgelte für die Mit­be­nut­zung der Erfassung von Papier, Pappe und Kar­to­na­gen.

Der Legal In­no­va­tions Manager der in­ter­na­tio­na­len Wirt­schafts­prü­fungs­ge­sell­schaft Mazars gibt im Interview mit legal-tech.de-Re­dak­teu­rin Bettina Taylor Einblicke in die Arbeit eines Legal Tech-Teams. Dabei be­ant­wor­tet er Fragen wie:

  • Wie ist ein Legal Tech-Team in die tägliche Kanzleiarbeit eingebunden?
  • Was sind die Herausforderungen, die ein Legal Tech-Team meistern muss?
  • Welche Kompetenzen brauchen Juristen, die in einem Legal Tech-Team arbeiten wollen?

Ist Ju­ris­ti­sches Pro­jekt­ma­nage­ment im Ergebnis (nur) einfach tra­di­tio­nel­les Pro­jekt­ma­nage­ment, das in einem recht­li­chen Umfeld an­ge­wen­det wird? Die Antwort ist ein klares JEIN: Natürlich pro­fi­tie­ren (Syndikus-) Anwälte ebenso wie Juristen, die in Behörden oder NGO’s tätig sind, – so wie jeder Be­rufs­stand – von Kennt­nis­sen im pro­fes­sio­nel­len Pro­jekt­ma­nage­ment und ihrer Anwendung auf ihre all­täg­li­che Arbeit.

Das Ma­nage­ment ju­ris­ti­scher Projekte weist al­ler­dings Be­son­der­hei­ten gegenüber anderen Branchen auf, weswegen sich ein noch höherer Nutzen für (Syndikus-) Anwälte wie auch andere Inhouse Counsel dadurch erzielen lässt, dass die Methoden des all­ge­mei­nen Pro­jekt­ma­nage­ments auf die Be­son­der­hei­ten der Rechts­be­ra­tung angepasst werden.

Das VG Potsdam hat sich mit Urteil vom 6.9.2018 (Az. 8 K 148/12) mit Fragen der preis­recht­li­chen Über­prü­fung eines Fremd­leis­tungs­ent­gelts bei dessen Ein­be­zie­hung in eine Abwasser- und/oder Trink­was­ser­ge­büh­ren­kal­ku­la­ti­on befasst.

Bei der Kal­ku­la­ti­on von Stra­ßen­rei­ni­gungs­gbüh­ren ist ein pau­scha­ler Abzug – auch in Höhe von 25 % – ri­si­ko­be­haf­tet. Es wird eine konkrete Bemessung anhand der tat­säch­li­chen örtlichen Ver­hält­nis­se gefordert. Dies wurde jüngst durch das VG Schwerin mit Urteil vom 6.2.2019 (Az. 4 A 336/17) erneut be­kräf­tigt.

Kommunen müssen bei der Vergabe einer Kon­zes­si­on für die Was­ser­ver­sor­gung das Dis­kri­mi­nie­rungs­ver­bot beachten – Ver­fah­rens­män­gel können zur Nich­tig­keit des Was­ser­kon­zes­si­ons­ver­tra­ges führen.

Das Ka­tho­li­sche Klinikum Bochum übernimmt das 1886 ge­grün­de­te Martin-Luther-Kran­ken­haus in Wat­ten­scheid im Rahmen eines struk­tu­rier­ten Bie­ter­ver­fah­rens vom Dia­ko­nie­werks­ver­bund Gel­sen­kir­chen und Wat­ten­scheid. Hiermit gelingt dem Ka­tho­li­schen Klinikum Bochum als größter Ar­beit­ge­ber und Ausbilder im Ge­sund­heits­be­reich in der Region Bochum/Wat­ten­scheid ein be­deu­ten­der stra­te­gi­scher Wachs­tums­schritt. Das Martin-Luther-Kran­ken­haus unterhält 269 Betten und be­schäf­tigt 579 Mit­ar­bei­ter. Über den Kaufpreis wurde Still­schwei­gen ver­ein­bart, der Übergang zum ver­gan­ge­nen Montag vollzogen.

Das Team der Mazars Rechts­an­walts­ge­sell­schaft mbH unter Fe­der­füh­rung von Rechts­an­walt Hannes Göthel hatte den Dia­ko­nie­werks­ver­bund Gel­sen­kir­chen und Wat­ten­scheid im Ver­kaufs­pro­zess beraten. Es ist auf die Beratung bei Trans­ak­tio­nen im Health Care Bereich spe­zia­li­siert.

Berlin – Die Ge­sell­schaf­ter­ver­samm­lung von Mar­cal­li­an­ce hat Jan Kochta, Rechts­an­walt und Salary Partner bei Mazars Deutsch­land, in das in­ter­na­tio­na­le Mar­cal­li­an­ce Ma­nage­ment Board auf­ge­nom­men. Mar­cal­li­an­ce ist eine in­ter­na­tio­na­le Allianz bestehend aus 23 un­ab­hän­gi­gen Rechts­an­walts­kanz­lei­en, die in 21 Ländern zu Rechts­fra­gen beraten. Jan Kochta vertritt dort seit Anfang 2019 Mazars Deutsch­land.

Seite 1 von 3